Inspiration | Business | Marketing

Miteinander reden!?
Wie geil ist das denn?

Höchste Zeit für Lebendigkeit und Dialog.

Ehrlich. Es nervt mich. Und es dauert mir viel zu lange.
Das ständige Nachrichtentippen und E-Mails-schreiben. Ja, es gibt viele Situationen in denen es megapraktisch und supersinnvoll ist, einfach eine Nachricht an einen oder mehrere Empfänger zu schicken. Z.B. für Terminvereinbarungen, wenn Protokolle, Verträge, Vereinbarungen verlässlich verschickt oder wichtige Infos rasch mehreren Personen gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden sollen, uvm.

Trotzdem: Oft empfinde ich diesen Hype in geschriebener Kommunikation als unglaublich mühsam und ineffizient.
Nicht nur, weil die Tipperei viel länger dauert als das Reden; der geschriebene Text lässt trotz euphorischen Einsatzes diverser Satzzeichen und Emojis schier unbegrenzten Raum für Fehlinterpretationen und Missverständnisse. Diese auszuräumen fordert dann erst recht wieder unsere Kommunikationsfähigkeit und ist extrem zeitintensiv. So vergeuden wir sehr viel Zeit (die wir gar nicht haben) und wir berauben uns wertvoller Chancen in der Pflege unserer Kunden- und Geschäftsbeziehungen, unseres Betriebsklimas – überhaupt in der empathischen und lebendigen Gestaltung aller unserer zwischenmenschlichen Beziehungen.

Die Botschaft ist: Inhalt + Beziehung | 20 % verbal + 80 % nonverbal
Jede Kommunikation hat einen Inhalts und einen Beziehungsaspekt. Der Inhalt wird über die gesprochenen oder geschriebenen Worte transportiert (verbal), die Beziehungsaspekte über Gestik, Mimik, Stimmlage und Betonung (nonverbal).

Wenn wir rein schriftlich verbal kommunizieren, verzichten wir auf 80 % unserer Möglickeiten, die Botschaft "richtig" rüber zu bringen. Klar dass da jedes Wort und jeder Satz "sitzen" muss, damit die Message bei unserem Gegenüber so ankommt, wie wir uns das wünschen. Da sitzen wir dann schon eine Weile rum am elektronischen Endgerät unserer Wahl und klauben nach passenden Formulierungen. Viele tun sich auch gar nix an und schreiben einfach so wie sie es sich denken und zack und Enter! Hurra. Aber wie die Prosa oder der Mundartdreizeiler ankommen, kriegen wir nicht mit! Denn wir sind ja nicht dabei, wenn unsere Nachricht auf der anderen Seite aufpoppt. Wir sehen z.B. nicht, wie unser Kunde beim Lesen unserer Nachricht zufrieden lächelt, ärgerlich den Kopf schüttelt, aus allen Wolken fällt, empört oder begeistert aufspringt.

Uns entgehen die unmittelbaren Reaktionen auf unsere Kommunikation, wir bekommen kein direktes Feedback mehr. Und wir haben keine Möglichkeit mehr, ebenso direkt darauf zu reagieren. Das mag ja in vielen Situationen auch wieder ganz praktisch sein, wenn man sich mit den Reaktionen nicht gleich auseinandersetzen muss. So gewinnt man z.B. Zeit. Taktisch, strategisch, spielerisch. Dennoch gibt es mindestens genauso viele Situationen in denen es sehr vorteilhaft wäre, sofort etwas ergänzen, korrigieren oder mit Handschlag besiegeln zu können. Keine Chance.

Miteinander reden ist Lebendigkeit!
Endlos lange Listen an Buchtiteln, analoger und digitaler Stoff in Hülle und Fülle, man kann bis zum St. Nimmerleinstag über das miteinander Reden reden und philosophieren; wenn man mag. Man kann es analysieren, man kann es (bis zu einem gewissen Grad) erlernen, man kann es auch einfach tun. Jeder auf seine ganz natürliche Weise, ganz ohne Coaching, Netz und doppelten Boden. Und man darf überrascht sein, was dann zwischen uns Menschen passiert, wenn wir mit 100 % unserer Möglichkeiten miteinander in einen lebendigen Dialog treten!

Ich mag das: Das volle, ganzheitliche, lebendige Kommunikationsprogramm.
Deshalb geht bei mir nix ohne persönliche Gespräche, in Echt, auf Augenhöhe. Da kommt es auch zu Missverständnissen, man kann prächtig aneinander vorbei reden, aber man kann auch wunderbar miteinander "Hirnströmen", Ideen wälzen, kreativ sein. Vor allem findet man ganz schnell raus, ob die Chemie stimmt, oder eben nicht.


Ihre Inspiration zu Kommunikation, Moderation und mehr

"Wir können nicht nicht kommunizieren", (Paul Watzlawick).
Kommunikation fasziniert mich. Seit der Schulzeit; in zahlreichen Ausbildungen, beruflich und privat; immer wieder beschäftige ich mich intensiv mit allen möglichen Aspekten der sozialen Interaktion. Ich erlebe den Wandel hautnah mit, arbeite mit unterschiedlichsten modernen und traditionellen Medien, Möglichkeiten und Kommunikationskanälen. Gerne gestalte ich gemeinsam mit Ihnen speziell für Ihr Unternehmen zugeschnittene Workshops und Impulsreferate zu Kommunikationsthemen wie z.B. Gesprächsführung, Korrespondenz, Customer Relationship Management, E-Kommunikation, Web-Content, Social Media uvm.
Hier beginnt unser Dialog